True Walking.de – Walking Sport, Fitness Ratgeber und Ernährung

Wandern für Anfänger: Tipps für einen guten Start

Wandern für Anfänger

Wandern für Anfänger – Tipps für einen gelungenen Start ins Wandervergnügen

Hey du! Hast du schon mal überlegt, dem hektischen Alltag zu entfliehen und die Ruhe der Natur beim Wandern zu genießen? Wandern ist nicht nur ein toller Ausgleich für die mentale Gesundheit, sondern auch eine großartige Möglichkeit, körperlich aktiv zu sein. Gerade für Anfänger sind jedoch einige wichtige Tipps zu beachten, damit der Einstieg ins Wandern gelingt und die Freude daran erhalten bleibt.

1. Nicht überschätzen: Starte mit kurzen Strecken

Als Anfänger ist es entscheidend, sich nicht zu überschätzen. Deine Kondition und deine übliche Aktivität spielen eine wichtige Rolle bei der Einschätzung deiner ersten Wanderung. Wenn du im Alltag viel in Bewegung bist, fällt dir der Einstieg leichter als jemandem, der den Großteil des Tages im Büro verbringt. Zu Beginn sollten es keine langen Strecken sein, sondern eher kurze und überschaubare Wege, vielleicht in Gesellschaft und in deiner Nähe. Strecken von etwa fünf bis zehn Kilometern reichen für den Start völlig aus. So gewöhnt sich dein Körper langsam an das Wandern und du kannst von Mal zu Mal mehr leisten. Und das Beste: Der Spaß am Wandern bleibt erhalten!

Starte mit kurzen Strecken

2. Verpflegung nicht vergessen

Keine Wanderung sollte ohne die richtige Verpflegung starten. Dein Körper braucht Flüssigkeit und Energie, um die beim Wandern verbrauchten Ressourcen wieder aufzufüllen. Achte darauf, regelmäßig Pausen einzulegen und genug Wasser zu trinken, etwa alle 15 bis 30 Minuten etwa 150 bis 200 ml.

Vor der Wanderung ist ein ausgiebiges Frühstück mit leicht verdaulichen Kohlenhydraten wichtig. Während des Wanderns solltest du deinem Körper regelmäßig Nahrung zuführen, die er gewohnt ist. Alle eins bis zwei Stunden solltest du eine Essenspause einlegen.

Verpflegung beim Wandern

3. Die richtige Ausrüstung wählen

Für deine allererste Wandertour brauchst du keine teure Ausrüstung. Aber wenn du die Liebe zum Wandern entdeckt hast, ist die passende Ausrüstung entscheidend. Dein Körper wird es dir danken!

– Rucksack:

Ein gut sitzender Wanderrucksack ist unverzichtbar, um Rücken und Schultern zu schonen. Er bietet Platz für Verpflegung, Regenjacke, Zusatzbekleidung, Erste-Hilfe-Set und Smartphone. Es gibt eine Vielzahl von komfortablen und gut verarbeiteten Wanderrucksäcken für jeden Bedarf.

– Schuhe:

Zu Beginn reichen normale Sportschuhe aus, aber später lohnt sich die Investition in gute Wanderschuhe. Besonders knöchelhohe Schuhe bieten mehr Halt für das Sprunggelenk. Spezielle Wandersocken sorgen für eine gute Schweißableitung und Polsterung für Fußballen und Fersen.

– Kleidung:

Nutze das Zwiebelprinzip für deine Kleidung, indem du mehrere dünne Schichten aus schnell trocknendem Material trägst. Dadurch kannst du deine Kleidung jederzeit an die Wetterbedingungen anpassen. Vergiss nicht, ein Ersatz-Shirt sowie leichten Wind- und Regenschutz mitzunehmen.

– Erste-Hilfe Set und Telefon:

Ein Erste-Hilfe Set und ein funktionierendes Mobiltelefon dürfen bei keiner Wanderung fehlen, auch wenn sie hoffentlich nicht benötigt werden.

– Wanderstöcke:

Sie sind nicht zwingend notwendig, aber können unterstützend verwendet werden. Die Länge der Wanderstöcke richtet sich nach deiner Körpergröße, achte darauf, dass dein Ellenbogen einen rechten Winkel bildet. Verstellbare Stöcke mit einem guten Verschlussmechanismus sind zu empfehlen.

Die richtige Ausrüstung

4. Das Wetter im Blick behalten

Eine gute Vorbereitung ist entscheidend, deshalb beobachte das Wetter vor deiner Wanderung. Als Einsteiger wählst du am besten schöne Tage mit geringer Gewittergefahr. Ein regelmäßiger Blick in die Wettervorhersage ist für deine Wandervorbereitung generell unverzichtbar.

Das Wetter im Blick behalten

5. Wanderung gezielt planen

Neben dem Wetter ist auch die Planung der Tour wichtig. Berücksichtige dein individuelles Können und deine Kondition, die Gruppenstärke und erstelle einen groben Zeitplan. Du kannst entweder auf Wanderkarten zurückgreifen oder eine Wander-App verwenden. Für Wander-Anfänger reicht jedoch in der Regel eine Wanderkarte der eigenen Region aus.

Halte Körper und Seele fit, indem du mit kurzen Strecken startest und dich stetig steigerst. So wirst du den Spaß und die Motivation beim Wandern garantiert beibehalten. Also, worauf wartest du? Auf geht’s auf dein erstes Wandervergnügen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert